Herbstdüngung für den Rasen

Eine gezielte Düngung vor dem Winter sorgt für einen dichten Wuchs des Rasens im nächsten Frühjahr.
Bevor die kalte Jahreszeit beginnt, sollte man sich noch einmal intensiv um den Rasen kümmern. Eine fachgerechte Herbstdüngung hilft dem Rasen gut über den Winter zu kommen.
herbstrasen.jpg
Im Herbst beginnt die goldene Jahreszeit. Laub sammelt sich am Gartenboden. © willcao911/[iStock/Getty Images Plus]/Getty Images

Checkliste Herbstdüngung

  • Ende September bis Mitte November ist die ideale Zeit
  • Nutzen Sie einen speziellen Herbstdünger. Dieser enthält die notwendigen Nährstoffe für diese Jahreszeit.
  • Beugen Sie Krankheiten vor und entfernen Sie Laub und Rasenschnitt von der Rasenfläche.

Wann mache ich eine Herbstdüngung

Die ideale Zeit für eine Herbstdüngung ist Ende September bis Mitte November. Falls der Rasen stark verfilzt ist, kann man vor der Düngung den Rasen noch einmal vertikutieren. Im Artikel "Tipps zum Vertikutieren" erfahren Sie mehr. Nicht zu tief vertikutieren, um die empfindliche Grasnarbe nicht zu verletzen.

Welchen Dünger soll man verwenden?

Spezielle Herbstdünger (z.B. von Immergrün) enthalten besonders viel Kalium. Die Kalidüngung sorgt für stabile und frostsichere Grashalme. Dadurch wächst das Gras im Frühjahr dichter an.
Um zu vermeiden, dass sich über den Winter Schimmel und Pilzkrankheiten bilden, sollte man ein paar Dinge beachten:
  • Bei der letzten Mahd im Oktober kürzer als gewohnt schneiden (ca. 4 cm). Bei höherem Gras könnten die Halme unter der Schneedecke umknicken und darum könnte unterhalb Schimmel entstehen
  • Entfernen Sie regelmäßig Laub von der Rasenoberfläche
  • Den Rasenschnitt nicht liegen lassen
  • Nach dem ersten Frost den Rasen nicht mehr strapazieren