Förderaktion für Solaranlagen und Holzheizungen

Der Klima- und Energiefonds der Bundesregierung fördert die Errichtung von Solaranlagen sowie Holzheizungen in privaten Haushalten.

Förderaktion für Holzheizungen und SolaranlagenFörderaktion für Holzheizungen und SolaranlagenFörderaktion für Holzheizungen und Solaranlagen[1334838661341732.jpg]
© RWA
Interessieren Sie sich für eine Förderung einer Solaranlage oder Holzheizung? Auch 2017 wird die Errichtung von thermischen Solaranlagen und die Umstellung auf eine Holzheizung in privaten Haushalten gefördert.

Was wird gefördert?

Gefördert werden neu errichtete Solaranlagen zur Beheizung von Gebäuden und/oder zur Warmwasserbereitung in Gebäuden. Das Gebäude muss älter als 15 Jahre sein. Eine private Nutzung der Anlage muss gewährleistet sein.
  • Für Solaranlagen zur Warmwasserbereitung gilt die Förderpauschale von 700 Euro. Die Bruttokollektorfläche muss mindestens 4 m² umfassen
  • Die Förderung beträgt maximal 35 % der förderfähigen Investitionskosten
Gefördert werden außerdem neu installierte Pellet- und Hackgutzentralheizungsgeräte, die einen oder mehrere bestehende Ölkessel  oder elektrische Nacht- oder Direktspeicheröfen ersetzen, gefördert. Einen Pauschalbetrag gibt es auch für Pelletkaminöfen, wenn dadurch der Einsatz fossiler Brennstoffe einer bestehenden Heizung reduziert wird. Eine Förderung ist ebenfalls möglich, wenn eine mit Holz befeuerte Heizung, die mindestens 15 Jahre alt ist (Baujahr vor dem Jahr 2003), gegen Pellet- und Hackgutzentralheizungsgeräte getauscht oder der Brennstoffverbrauch der 15 Jahre alten Holzheizung durch die Errichtung eines Pelletkaminofens reduziert wird.
  • 2.000 Euro für ein Pellet- oder Hackgutzentralheizungsgerät, das einen fossilen Kessel ersetzt
  • 800 Euro für ein Pellet- oder Hackgutzentralheizungsgerät bei Tausch einer Holzheizung (mind. 15 Jahre alt)
  • 500 Euro für einen Pelletkaminofen (wenn dadurch der Einsatz fossiler Brennstoffe einer bestehenden Heizung reduziert wird)
  • Die Förderung beträgt maximal 35 % der förderfähigen Investitionskosten

 

Wie kann ich die Antragstellung durchführen?

  • Schritt 1: Die Registrierung ist ausschließlich online unter www.klimafond.gv.at möglich.
  • Schritt 2: Nach erfolgter Fertigstellung der Anlage kann der Antrag auf Förderung gestellt werden.

Wann kann ich die Föderung beantragen?

  • Der Zeitraum für die Einreichung des Förderantrags läuft von 01.03.2017 bis 30.11.2017.
  • Nach erfolgter Registrierung sind die Fördermittel 12 Wochen lang reserviert. Die Fertigstellung  und Abrechnung muss nun innerhalb dieser Zeit erfolgen. Spätestens bis 22.02.2018 kann somit ein Antrag auf Förderung gestellt werden.

Wann bekomme ich das Geld?

  • Der Antrag wird durch die Abwicklungsstelle geprüft und dem Präsidium des Klima- und Energiefonds zur Genehmigung vorgelegt.
  • Per E-Mail wird der Antragsteller, sobald das Präsidium des Klimas- und Energiefonds die Genehmigung erteilt hat, über die Auszahlung der Fördermittel informiert.

Service und Beratung im Lagerhaus

Die Fachberater in Ihrem Lagerhaus unterstützen Sie gerne bei der Planung und Umsetzung der Holzheizung sowie Solaranlage und möglichen Förderungen dazu. Wenn Sie Holzpellets benötigen, informieren Sie sich am besten hier über den aktuellen Pelletspreis!

Benutzen Sie die Suchmaske, um das Ergebnis auf eine Postleitzahl einzuschränken. Sie können die Karte auch auf den Startzustand zurücksetzen.

Dieser Bericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Beträge, Fristen und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.