zur navigation

Den Geschmack des Sommers einkochen und noch lange davon zehren. 1. September 2014

Veröffentlicht von Landring in : Allgemein, Haus & Garten, Nachhaltigkeit , einen kommentar schreiben

Selber haltbar machen was im eigenen geerntet wird oder regional gekauft wird, liegt im Trend, weil man dann auch sicher weiß was drin ist! Deshalb gab es viel Interesse bei den Teilnehmerinnen der fünf Einkoch-Workshops in , , , Gleisdorf und ! (weiterlesen…)

Technik Zentrum Hirnsdorf – Service und Sortiment für Obstbautechnik 18. August 2014

Veröffentlicht von Landring in : Allgemein, Landtechnik , einen kommentar schreiben

Im neuen Zentrum hat man sich den Anforderungen des Obstbaus verschrieben – vom Service bis zum Sortiment.

Eines der Gustostückerl ist der Agroplus mit Selbstfahreinrichtung von -Fahr.

Zugegeben, der Agroplus von Deutz-Fahr zählt nicht zu den Größten seiner Klasse, denn mit maximal 2,24 Meter Höhe ist er um einiges niedriger als seine Wettbewerber.

„Aber gerade die Höhe ist ein echter Vorteil dieses Traktors. So hat er unter jedem Hagelnetz Platz“, weiß Markus Gollowitsch, Standortleiter des neuen LANDRING Technik Zentrums Hirnsdorf, in dem die (-) Traktoren der Marken Deutz-Fahr und Ferrari zum Standardsortiment zählen. (weiterlesen…)

Wo die Obstbauern die Schulbank drück(t)en und jetzt unter anderem die “steirische Banane” getestet wird 30. Juli 2014

Veröffentlicht von Landring in : Allgemein, Landwirtschaft, Nachhaltigkeit , einen kommentar schreiben

Obstbauschule Wetzawinkel VersuchsflaecheIm Herbst übersiedelt die „ für und Obstverarbeitung“ von Gleisdorf nach . In der hauseigenen und ersten biozertifizierten Obstbauversuchsanlage Österreichs wird aber weiterhin geforscht.

Nachrichten folgen bekanntlich einer Regel: Auf eine schlechte kommt eine gute. Meistens zumindest. Wie im Fall der „Fachschule für Obstbau und Obstverarbeitung“ in : Zum einen schließt die Schule zwar vor Ort ihre Pforten, zum anderen wird die hauseigene Obstbauversuchsanlage aber bis 2020 weitergeführt. Ergo bleibt die Ausbildung zum Facharbeiter im Obstbau bestehen, lediglich die Räumlichkeiten ändern sich. (weiterlesen…)

Die Familie Graf vom Dürntalwirt in Weiz setzt auf Photovoltaik. 14. Juli 2014

Veröffentlicht von Landring in : Allgemein, Bauen & Baustoffe, Heizen, Nachhaltigkeit , einen kommentar schreiben

Kraft am LandSeit November läuft die hauseigene Anlage. Kombidämpfer, Geschirrspüler, aber vor allem die Kühlräume geben energietechnisch im Hause Graf richtig Vollgas und tragen maßgeblich dazu bei, dass die monatliche Stromrechnung 700 Euro ausweist. „Es war also klar, dass wir uns irgendwann eine eigene anschaffen werden“, erklärt Manuela Graf, die mit ihrem Mann Hans den Dürntalwirt führt. (weiterlesen…)

Pflegeleicht und formschön –Alugeländer für Terrassen, Balkone, Stiegen …! 7. Juli 2014

Veröffentlicht von Landring in : Allgemein, Bauen & Baustoffe , einen kommentar schreiben

Auf das stabile Material setzt Strahlhofer in Weizerzeil, Gemeinde Naas. Hier wird emsig ausgebaut: Die junge Generation – David Strahlhofer und Christina Hutter – schafft sich unter dem Dach ein Nest, im Erdgeschoss leben die Eltern Brigitte und Rudi im neuen Zubau und im Altbau wohnen die Großeltern Rosa und Rudolf. Die 90-m2- ist gesäumt von 30 Laufmeter Alugeländer, das bestens zum Haus und auch zum neuen Stiegenaufgang in -Kombination passt. (weiterlesen…)

Aktuelles des Monats Juli/August 2014 3. Juli 2014

Veröffentlicht von Landring in : Landtechnik , einen kommentar schreiben

Aktionspreis:  gültig von 01.07.-31.08.2014

  (weiterlesen…)

Die jungen Wilden mit der größten Schneid 1. Juli 2014

Veröffentlicht von Landring in : Allgemein, Haus & Garten, Landwirtschaft, Nachhaltigkeit , einen kommentar schreiben

Die Schneid bedeutet sprichwörtlich Mut. Wer beim alljährlichen Sensenwettbewerb der teilnehmen will, braucht aber vor allem Begeisterung, Training und einen guten Dengler. 

Ich hab mit acht Jahren von meinem Opa die erste bekommen“, erzählt der 20-jährige Anton Kreimer aus Hohenau an der Raab knapp nach seinem siegreichen Auftritt beim  Sensenmähbezirksentscheid der Landjugend Bezirk in Fladnitz an der Teichalm. Das hohe Gras eines an diesem Tag regengetränkten Wiesenstücks – 5 Meter mal 5 Meter sauber ausgemessen – bringt er in exakt 54,10 Sekunden zu Fall. (weiterlesen…)

Mit dem Mond leben – mit dem Mond gärtnern … 28. April 2014

Veröffentlicht von Landring in : Allgemein, Haus & Garten , einen kommentar schreiben

Die Phasen des Mondes, der Gang der Planeten: Wer nach dem Lauf der Gestirne gartelt, erntet mehr und darf sich über buschigere, schönere Pelargonien freuen, ist Bäuerin Anna Maurer überzeugt. Und verweist auf ihren eigenen .

Bäuerin Anna Maurer und Helga sind ein perfektes Team beim Garteln – wenngleich Letztere im Hause Maurer nur per Kalender zu Gast ist, den sie als Autorin alljährlich unter dem Titel „Mit dem Mond leben“ herausgibt. (weiterlesen…)

2014 – Das Jahr der bäuerlichen Familienbetriebe 24. April 2014

Veröffentlicht von Landring in : Allgemein, Landwirtschaft, Nachhaltigkeit , einen kommentar schreiben

Familie Toesch aus GasenDie Vereinten Nationen haben das heurige Jahr zum „Internationalen Jahr der familienbetriebenen “ ausgerufen.

Fürs bäuerliche Wirtschaften gelten die gleichen Regeln wie in jedem Betrieb. Anlässlich des von der ausgerufenen Jahres der bäuerlichen Familienbetriebe stellt Tösch aus ihr „Familybusiness“ vor.

Der Jour fixe steht um 8 Uhr auf dem Timetable – nachdem die Stallarbeit erledigt wurde und die Schulkinder aus dem Haus sind. Effizient werden die Tasks bei von der Führungscrew selbst  gebackenem Brot und persönlich eingekochter besprochen: Willkommen im Firmenalltag der Töschs auf 1.100 Meter Seehöhe in Gasen. Man produziert hier Milch, Biomilch, um genau zu sein. (weiterlesen…)

Erdäpfeln zum Säen und Essen von der Familie Höller aus Birkfeld 15. April 2014

Veröffentlicht von Landring in : Allgemein, Haus & Garten, Landwirtschaft, Nachhaltigkeit , einen kommentar schreiben

Familie HoellerDitta, Fabiola und Melody heißen die bodenständigen Grazien, die im Hause Höller das (Tages-)Geschäft bestimmen. Denn die Bauernfamilie aus baut als Saatgutvermehrer diese drei Erdäpfelsorten an.

Wenn ich’s mir recht überlege, gibt’s bei uns wirklich kein Mittagessen ohne “, sagt Erna Höller, Bäuerin aus Birkfeld, und Schwiegertochter Roswitha nickt bestätigend. „Ja, wir machen auch die Pommes selbst“, setzt sie nach und stellt die Salatschüssel auf den Tisch. Gefüllt mit Erdäpfelsalat, versteht sich. (weiterlesen…)