zur navigation

Die jungen Wilden mit der größten Schneid 1. Juli 2014

Veröffentlicht von Landring in : Allgemein, Haus & Garten, Landwirtschaft, Nachhaltigkeit , einen kommentar schreiben

Die Schneid bedeutet sprichwörtlich Mut. Wer beim alljährlichen Sensenwettbewerb der teilnehmen will, braucht aber vor allem Begeisterung, Training und einen guten Dengler. 

Ich hab mit acht Jahren von meinem Opa die erste bekommen“, erzählt der 20-jährige Anton Kreimer aus Hohenau an der Raab knapp nach seinem siegreichen Auftritt beim  Sensenmähbezirksentscheid der Landjugend Bezirk in Fladnitz an der Teichalm. Das hohe Gras eines an diesem Tag regengetränkten Wiesenstücks – 5 Meter mal 5 Meter sauber ausgemessen – bringt er in exakt 54,10 Sekunden zu Fall. (weiterlesen…)

Mit dem Mond leben – mit dem Mond gärtnern … 28. April 2014

Veröffentlicht von Landring in : Allgemein, Haus & Garten , einen kommentar schreiben

Die Phasen des Mondes, der Gang der Planeten: Wer nach dem Lauf der Gestirne gartelt, erntet mehr und darf sich über buschigere, schönere Pelargonien freuen, ist Bäuerin Anna Maurer überzeugt. Und verweist auf ihren eigenen .

Bäuerin Anna Maurer und Helga sind ein perfektes Team beim Garteln – wenngleich Letztere im Hause Maurer nur per Kalender zu Gast ist, den sie als Autorin alljährlich unter dem Titel „Mit dem Mond leben“ herausgibt. (weiterlesen…)

Erdäpfeln zum Säen und Essen von der Familie Höller aus Birkfeld 15. April 2014

Veröffentlicht von Landring in : Allgemein, Haus & Garten, Landwirtschaft, Nachhaltigkeit , einen kommentar schreiben

Familie HoellerDitta, Fabiola und Melody heißen die bodenständigen Grazien, die im Hause Höller das (Tages-)Geschäft bestimmen. Denn die Bauernfamilie aus baut als Saatgutvermehrer diese drei Erdäpfelsorten an.

Wenn ich’s mir recht überlege, gibt’s bei uns wirklich kein Mittagessen ohne “, sagt Erna Höller, Bäuerin aus Birkfeld, und Schwiegertochter Roswitha nickt bestätigend. „Ja, wir machen auch die Pommes selbst“, setzt sie nach und stellt die Salatschüssel auf den Tisch. Gefüllt mit Erdäpfelsalat, versteht sich. (weiterlesen…)

Voll Bio auch für die Blumen im Kistchen oder Topf, für´s Gemüse im Hochbeet, im Topf oder im Garten! 19. März 2014

Veröffentlicht von Landring in : Allgemein, Haus & Garten, Nachhaltigkeit , einen kommentar schreiben

Der Erfolg im sowie im - und Kräuterkisterl hängt in erster Linie von der Bodenfruchtbarkeit ab. Die Effektiven Mikroorganismen (EM) fördern die regenerativen Mikroorganismen in der Erde und machen die Nährstoffe aus organischem Dünger für die Pflanzen verfügbar. EM in Kombination mit organischem Dünger gewährleisten eine ausreichende Nährstoffversorgung unserer Pflanzen (mit Ausnahme der starken Eisenzehrer wie z.B. Verbenen). Es ist dann kein Mineraldünger mehr notwendig und auch auf chemische Pflanzenschutzmittel kann meistens verzichtet werden.

(weiterlesen…)

Krippen selber machen im Advent 17. Dezember 2013

Veröffentlicht von Landring in : Allgemein, Haus & Garten, Nachhaltigkeit , einen kommentar schreiben

Besinnliches Bauen Ruhe, Fingerfertigkeit und jede Menge Geduld sind gefragt, will man Maria, Josef und dem Jesukind ein neues Heim bauen. Damit es auch sicher gelingt und alles stimmig wird, stehen die Kursleiter der Krippenbaukurse in mit Rat und Tat zur Seite.

Mit wenigen Pinselstrichen mutieren die mit Mörtl und Dispersion überzogenen rosaroten Würfel aus Weichfaserplatten zur alten Steinmauer und das Stück Lärchenrinde wird zum wilden Gebirgsmassiv. Jede der winzig kleinen Dachschindel wird händisch aus Fichtenholz gezimmert und das Stroh mittels Kaffeemühle auf die passende Größe geschnitten. Es soll ja schließlich nicht so aussehen, als würde das Jesukind auf einem Gitter aus goldgelben Stangen liegen. „Das richtige Verhältnis der Figuren zu allen anderen Details ist das Um und Auf beim Krippenbau. (weiterlesen…)

Der Trend geht zu eigenen Hühnern im eigenen Garten 26. Juli 2013

Veröffentlicht von Landring in : Haus & Garten, Nachhaltigkeit , einen kommentar schreiben

Täglich frische in weiß, braun oder grün (Tipp: die Grünleger sind eine spezielle Rasse, die schauen auf dem Frühstückstisch besonders nett aus – ob sie wirklich gesünder sind und einen niedrigeren Cholesteringehalt haben, ist noch nicht erwiesen) – das hat was von Qualität und liegt voll im Trend!

Aufpassen heißt es, wenn es dem Nachbarn nicht so gut gefällt, wenn der Hahn frühmorgens lauthals kräht oder die Hennen nach dem Legen ihrer Eier laut gackern um auf ihre Leistung aufmerksam zu machen.  Aber wenn kein Nachbar in Hörweite ist, oder die Gackerei auch dem Nachbarn gefällt, dann steht dem fröhlichen Hühnertreiben nichts mehr im Wege. (weiterlesen…)

Almland-Landring Gruppe blickt mit viel Optimismus in die Zukunft 18. Juni 2013

Veröffentlicht von Landring in : Allgemein, Bauen & Baustoffe, Haus & Garten, Heizen, Landtechnik, Landwirtschaft, Nachhaltigkeit , einen kommentar schreiben

1 v.l.n.r.: Obmann ÖR Johann Pretterhofer, Stefan Mayerhofer (Vorstandsdirektor der Raiffeisenware Austria), Mag. Heinrich Herunter (Verbandsdirektor Raiffeisenverband Steiermark), Mag. Johannes Weiß (Geschäftsführer), Josef Haider (Aufsichtsratvorsitzender)

Nicht nur die operativen Ergebnisse vom vergangenen Jahr wurden bei der der Almland/ Gruppe am 13. Juni in betrachtet, sondern vor allem auch die Bedeutung der Ergebnisse und die Herausforderungen für die Zukunft.

Obmann ÖR Pretterhofer lieferte die Zahlen und Fakten aus der Milchwirtschaft (Berglandmilch). In den ersten vier Monaten 2013 sank die Milchanlieferungsmenge. Besonders erfreulich ist die hohe Milchqualität der LieferantInnen aus dem Weizer Gebiet. Dann ging er in seinem Referat auf die gestiegenen Anforderungen an die beschäftigten MitarbeiterInnen ein: „Ich ermutige euch, den täglichen Erfolgserlebnissen die gebührende Bedeutung zu geben!“. (weiterlesen…)

Nachhaltig, sparsam, umweltbewusst – und so bunt wie der LANDRING ist das neue LANDRING Dienstauto! 10. Juni 2013

Veröffentlicht von Landring in : Allgemein, Haus & Garten, Nachhaltigkeit, Tanken , einen kommentar schreiben

Das neue Dienstauto für den Bereich Haus und übergab Herbert Mauerhofer vom Autosalon Pichler an Gabriele Wachmann (Haus & ).

Es gab mehrfach Grund zur Freude – zum einen ist der neue mit seiner frischen, blumigen Beklebung von Werbegestaltung Wilfling ein echter Hingucker – Gabi Wachmann genießt seither oft die „Vorfahrt“ bei AutofahrerInnen, denen das freundliche Auto ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Zum anderen ist der kleine Flitzer ein „Erdgasauto“. ist ein sauberer Kraftstoff, weil so gut wie kein Feinstaub und kaum Treibhausgas bei der Verbrennung produziert werden. (weiterlesen…)

Die ganze Welt in Lila – Lavendel beruhigt die Seele. 22. Mai 2013

Veröffentlicht von Landring in : Allgemein, Haus & Garten , einen kommentar schreiben

Mit seinen lauen Blüten und dem wunderbaren Duft verführt
und betört schon seit jeher die Menschen. Die filigran wirkenden Pflanzen
mit ihren zarten Blütenständen und den silbrigen Blättern wirken auf die
meisten Menschen wie sanfte Seelenstreichler.

Lavendel ist meistens winterhart und stellt keine großen
Ansprüche an den Boden und die Pflege. Am
liebsten ist dem Lavendel ein sonniger Standort, ein durchlässiger Boden
und ein Rückschnitt zum richtigen Zeitpunkt. (weiterlesen…)

Insekten als Nützlinge und als Helferleins im biologischen Hausgarten 14. Mai 2013

Veröffentlicht von Landring in : Allgemein, Haus & Garten, Nachhaltigkeit , einen kommentar schreiben

sind Tier, die Pflanzen, Obst und von Schädlingen vorbeugend freihalten oder befreien. Dabei ist es natürlich imme reine Frage der Sichtweise, wer nützlich und wer schädlich ist. So frisst beispielsweise der Blattläuse und andere kleine Insekten, knabbert aberauch gern an Nutz- und Zierpflanzen.

Wenn man im Schädlinge chemisch bekämpft sollte man überlegen, ob der Schaden wirklich so groß ist, dass man gleich eingreifen muss, oder ob der so genannte Schädling nicht als Futter viele andere nützliche und gern gesehen Tiere in den lockt. Nützliche Insekten finden sich von selbst im ein, wenn ausreichend Futter und Lebensraum vorhanden ist.  In naturnahen Gärten ist das gut möglich. Es ist wichtig, vielfältige Lebensräume und Strukturelemente im zu schaffen. Wenn Nützlinge nicht von selbst einwandern, kann nachgeholfen werden, indem man sie z.B. durch Blühpflanzen anlockt und Ihnen Schlaf- und Brutplätze zur Verfügung stellt: (weiterlesen…)